TÜRKEI - Der Zorn der Partisanen: 1 Hochrangiger Soldat starb, 11 weitere wurden verletzt

Following we document an German translation of an important article of the newspaper "Yeni Demokrasi". You can read here the article in Turkish and English language.


Der Partisanen Zorn ist in Ovacik Explodiert: Das Resultat der TIKKO Aktion in Ovacik; 1 Hochrangiger Soldat starb, 11 weitere wurden verletzt.


Am 27.November gab das Gouverneursamt Tunceli bekannt das in den militärischen Operationen in Dersim Ovacik zwischen den Gebieten Büyükköy, Hülükkusagi, Bilgec 4 Soldaten des türkischen Staates verletzt wurden. Durch die Informationen der Regionalen Quellen konnten wir erfahren, dass der Verlust der türkischen Armee viel mehr ist.


Zwischen dem 1.-4 September und dem 6.-9 Oktober fanden durch die türkische Armee Militäroperationen in den Gebieten Büyükköy und Hacibirim statt, an denen 4 Guerilla der TKP/ML TIKKO zu Märtyrer wurden. Am 27.November hat die türkische Armee erneut eine Operation in dieses Gebiet gestartet. Während der Operation explodierte die von den TKP/ML TIKKO Guerillas erlegten Minen als „Zorn der Partisanen“.


Die erste Mineninstallation explodierte im Gebiet Bilgec, in den sich die Soldaten stationierten. Nach einer kurzen Zeit explodierte die zweite Mineninstallation im Gebiet Hülükkusagi. Nach den Minenexplosionen sind insgesamt 4 Skorsky-Helikopter, jeweils zwei Skorsky Helikopter in Bilgec und dem Dorf Hülükkusagi gelandet um die verletzten Soldaten zu Retten. Die mit den Helikoptern transportieren schwerverletzten Soldaten sind zu Behandlung nach Elâzığ stationiert worden. Weiteres haben 6 Rettungsfahrzeuge in Hülükkusagi Tode und Schwerverletze Soldaten transportiert.


Das Gouverneursamt Tunceli hat nach den Explosionen eine Erklärung veröffentlicht in dem sie die Information gab, dass 4 Soldaten “leichte Verletzungen“ haben würden. Mit dieser Informationsveröffentlichung versuchte das Gouverneursamt die Realitäten erneut zu verstecken bzw. zu vertuschen. Die Regionalen Informationsquellen Berichteten von Tod eines hochrangigen Soldaten durch die Explosion, sowie 11 Soldaten verletzten sich und vier davon sind schwer verletzt wurden und befinden sich in Lebensgefahr.